Termine für 2018

Die Schulungen finden an jeweils zwei Wochenenden (WE) im Abstand von 14 Tagen statt (Terminänderungen  noch möglich).

Jan/Feb 2018:       1. WE   2. WE
Freitag,   15 - 19 Uhr   19.01.2018   02.02.2018
Samstag,   10 - 15 Uhr   20.01.2018   03.02.2018
             
weitere    in   Planung    
Freitag,   15 - 19 Uhr        
Samstag,   10 - 15 Uhr        
             
             
Freitag,   15 - 19 Uhr        
Samstag,    10 - 15 Uhr        
             
November 2017       fällt aus    
Freitag,   15 - 19 Uhr        
Samstag,   10 - 15 Uhr        

DOWNLOADS

Laden Sie sich hier den Rückmeldezettel als PDF herunter und schicken Ihn bitte ausgefüllt an unsere Praxis zurück.
Rückmeldezettel (PDF)

Asthmaschulung: Kinderarzt Dr. Lüders Coswig, Weinböhla, Radebeul, Meißen

 

Gestaltungselement / Kinderarzt Dr. Lüders Coswig, Radebeul, Weinböhla, Meißen
Asthmaschulung: Kinderarzt Dr. Lüders Coswig, Weinböhla, Radebeul, Meißen
Gestaltungselement / Kinderarzt Dr. Lüders Coswig, Radebeul, Weinböhla, Meißen
 

LUFTIKURS Coswig

Wohnortnahe Schulung für asthmakranke Kinder und ihre Familien

Warum eine Asthmaschulung?
Wenn die Diagnose Asthma bronchiale gestellt wurde, erfolgt die Einschreibung in das DMP-Programm der jeweiligen Krankenkasse.
Ziel ist es langfristig durch bessere Einstellung die Lebensqualität der Familien und vor allem der Kinder zu verbessern.
In der Praxis findet gewöhnlich nur eine kleine Asthmaschulung statt, wobei bei der knappen Zeit die Inhalte nur kurz gestriffen werden können.
Um diese Inhalte zu vertiefen und weitgehende Sicherheit und Unabhängigkeit für die Kinder zu erreichen, unterstützt der Gesetzgeber ambulante Asthmaschulungen, die nun im Rahmen des DMP-Programmes durchgeführt werden. Dieses Wissen ist besonders wichtig, um stationäre Aufenthalte auf ein Mindestmass zu reduzieren, größmögliche Mobilität und eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.
Insbesondere wird gelernt die Medikation situationsgerecht individuell anzupassen. Zudem wird ein Notfallvermeidungsplan erarbeitet und geübt.

Welche Kosten kommen auf die Patienten zu?
Die Kosten werden durch die Einschreibung ins DMP-Programm (Disease-Management-Programm) von der jeweiligen Krankenkasse übernommen.

Wer schult?
Ein Team aus Arzt, Schwestern, einer Krankengymnastin und einer Psychologin.

Themen:
Was ist Asthma?, Schweregradeinteilung, Auslöser, Auslösungsvermeidung, Medikamente, Inhalation, Inhalationstechnik, Selbstkontrolle, Körperwahrnehmung, Sport, Atemtherapie, Atemerleichternde Stellungen, Verhaltenstraining, Psychosoziale Aspekte, Asthma und Alltag, Entspannung, andere Behandlungsansätze und Notfallvermeidung/Notfallmanagement.

Gruppengröße:
7 -9 Kinder bzw. Jugendliche mit Ihren Eltern, dabei sollte mindestens ein Elternteil dabei sein. Dies sind meist die Mütter. Gerne schulen wir aber auch die Väter der Familien mit. Die Gruppen werden passend zusammengestellt (5-7 Jahre, 8-12 J., 13-17J.). Die Teilnahme wird per Unterschrift je Unterrichtseinheit der Kasse nachgewiesen.

Ein Wort an die Väter:
Nach unserer Erfahrung sind stets alle Familienmitglieder durch das Asthma irgendwie mitbetroffen. Daher sind Sie als Vater für den Schulungskurs, welcher den Umgang mit dem Asthma verbessern soll, besonders wichtig. Gerade weil Väter oft berufsbedingt weniger Zeit mit dem Kind verbringen, als die Mütter, ist Ihre Einschätzung der Situation sehr gefragt.
Falls es Ihnen nicht möglich sein sollte an allen Schulungsterminen von Anfang bis Ende dabei zu sein, freuen wir uns auch über eine kurze Stippvisite z.B. zum Anfang oder zum Ende des Schulungskurses oder zum gemeinsamen Essen, um dadurch auch ihre Sichtweise der Dinge zu erfahren.
Nutzen Sie diese Möglichkeit für sich und Ihre Familie.